Trainingslager Jugend 2019

Für die Laufjugend (und alle junggebliebenen Läufer) stand dieses Jahr wieder ein Trainingslager „dohoam“ auf dem Programm! Sophie, Tina und Vroni freuten sich über die vielen Anmeldungen für ihr Trainingslager von Gründonnerstag bis Karsamstag.
Gestartet wurde am Donnerstagabend um 19:30 Uhr in Attel mit Vronis berühmtem Workout. Neben Vronis Stammbesetzung, welche auch zum Teil vertreten war, gab es so eine Prämiere: das männliche Geschlecht war zu fünft in der Halle vertreten! Übungen für Kraft und Körperspannung waren eine ungewohnte Herausforderung für manche und auch die Dehnbarkeit wurde auf die Probe gestellt. So standen allen zähe, aber auch lustige eineinhalb Stunden bevor mit Vronis gewohnter lockerer Art

Am Freitag starteten die 15 Teilnehmer bereits morgens um 9.00 Uhr mit einer anstrengenden, aber für einen erfolgreichen Läufer unerlässlichen Trainingseinheit: dem Intervalltraining! Auf dem Plan standen mindestens 10x 200m so schnell wie möglich. Derjenige, mit den meisten Runden wartete natürlich auch eine kleine Belohnung (Joseph Maierbacher siegte mit 15 Runden). Vor dem Tempotraining allerdings wurde noch jeder Läufer bei Laufen gefilmt, um in Zukunft an einer noch besseren Technik arbeiten zu können. Der Vormittag wurde mit einem kleinen Parcours an der slackline, einem Staffellauf der besonderen Art und ausführlichem Dehnen abgeschlossen.

Der Samstag startete mit der Auswertung der Videos. Jeder bekam individuelle Tipps von der Physiotherapeutin Sophie Gerer, welche Muskelpartien trainiert werden sollten und auf was bei der Lauftechnik noch zu achten wäre. Anschließend startete die gesamte Gruppe (immerhin 13 Personen) eine lange Trainingseinheit. Die Runde führte uns am Inndamm entlang nach Wasserburg und über Gabersee zurück nach Attl. Die jüngeren Läufer teilten sich die Strecke (Läufer und Radfahrer) und so konnte das gesamte Team vom Fahrrad aus auch noch mit Getränken versorgt werden. Nach der Mittagspause wurde im Rahmen eines Zirkeltraining draußen noch ein Kraft- und Beweglichkeitstraining durchgeführt. Insgesamt war es ein erfolgreiches Trainingslager mit einem motiviertem Team, perfekt sommerlichem Wetter und einer super ausgelassenen Stimmung. Abgerundet wurde das Ganze mit einem kleinen Essen beim Fischerstüberl. Ein Großes Dankeschön gilt hier dem Verein für die finanzielle Unterstützung!

Westparklauf München

(17. März 2019)

Als erster Wettkampf stand im Jahr 2019 der Westparklauf in München auf dem Plan der zellerreiter LäuferInnen. Mit dabei waren Ute Axthammer, Joseph und Morena Maierbacher, Patrick Hermann, Vroni Gacia und natürlich Trainer Helmut Gerer zur organisatorischen Unterstützung.

Die Strecke von 5 oder 10 Kilometern war zu absolvieren auf einem Rundkurs durch den münchner Westpark. Für die 5-km-Läufer galt es eine Runde zu absolvieren, bei den 10-km-Läufern standen 2 Runden auf dem Plan. Das Wetter – für Mitte März mit windigen 19° bereits ziemlich warm – machte den Zellerreitern etwas zu schaffen. Noch einige Tage zuvor herrschten im Tempotraining Schneefall und Temperaturen um die Null Grad, was den Wettkampf zu einer heißen Angelegenheit machte.
Dennoch konnten Patrick, Joseph, Vroni und Ute mit ihren Ergebnissen bei diesem Wettkampf-Auftakt zufrieden sein, ganz besonders stolz machte den WSV Morena mit einem Platz 1 in der W U20.

Stampfl-Berglauf

(30. März 2019)

Wie jedes Jahr startete eine große Gruppe WSVler beim berühmt-berüchtigten Stampfl-Berglauf in Au am Inn. Obwohl dieser in einem ungewohnten Monat – nämlich bereits im März anstatt wie sonst im April – stattfand, waren die Wettkampfbedingungen mit 18° und strahlendem Sonnenschein perfekt.

Über die 4,2 Kilometer lange Strecke, auf der an die 180 Höhenmeter zu bewältigen waren, traten 10 ZellerreiterInnen an: Stefan, Joseph, Sabine und Morena Maierbacher, Helmut Gerer, Ute Axthammer, Vroni Gacia, Moni Riedl, Patrick Hermann und Johannes Kirchlechner. Die Zellerreiter waren somit im gesamten Läuferfeld gut vertreten und konnten neben anderen großen Vereinen wie beispielsweise dem PTSV-Rosenheim oder dem SC-Haag auch auf den Stockerlplätzen Präsenz zeigen.
Besonders stark zeigten sich insbesonderen die weiblichen WSVler auf den vorderen Platzierungen: Morena belegte Platz 1 in der W U20, Vroni Platz 3 in der W20 und Sabine den 2. Platz in der W45.

Ebersberger Seelauf

(07. April 2019)

Am Sonntag, den 07.04.2019, fand der 10. Ebersberger Seelauf statt und die Läuferinnen und Läufer vom WSV durften natürlich nicht fehlen. Verglich man unsere 6 Läufer hinsichtlich ihrer Kleidung, konnte man schwer erahnen, welche Temperaturen wirklich herschten. Neben kurzer Hose und T-Shirt standen Halstuch, Langarm und 3/4 Hose. Das gute Wetter und die angenehmen Temperaturen ermöglichten den WSVlern zufriedenstellende Zeiten.

Über Stock, Wurzeln und Stein, bergauf und bergab ging es hinter dem Ebersberger Waldsportpark Richtung Eggelburgersee und durch den Wald wieder zurück. Die Strecke forderte sowohl Kondition, als auch eine gute Koordination der Beine im unebenen Gelände – aber das sind die Zellerreiter aus ihrer Heimatstrecke und dem Waldlauf ja gewohnt. Alle zellerreiter LäuferInnen entschieden sich in diesem Jahr für die 10-Kilometer-Distanz – vor allem in Anbetracht des Halbmarathontrainings in dem sich viele gerade befinden eine gute Entscheidung.

Ute Axthammer rannte mit 50:04 an die Spitze ihrer Altersklasse W40. Regina Steinegger konnte ihre Zielzeit vom letzten Jahr um 5 Minuten verbessern und Tina wurde in der Gesamtwertung der Frauen sechste und in ihrer Altersklasse zweite. Auch Sabine Maierbacher lief mit 51:31 ebenfalls auf den zweiten Platz in der W45. Unsere Jungs konnten den Verein mit stolzen Zeiten vertreten. Patrick Hermann glänzte mit 42:57 auf Gesamtplatz 22 der Herren und in seiner Altersklasse auf dem Bronze-Stockerl. Josef rannte mit 44:52 ebenfalls auf den 3. Platz der männlichen Jugend U18.
Im Großen und Ganzen waren die WSVler Läufer mit ihren Ergebnissen also sehr zufrieden, tolle Voraussetzungen also für eine gute Laufsaison 2019!