Traumbedingungen beim Kinderlanglaufkurs

Am 20.01. machten sich die 3 Trainerinnen Morena, Gerlinde und Tina und 13 Kinder und Jugendliche auf den Weg nach Sachrang, für den jährlichen Kinderlanglaufkurs.

Keiner der Teilnehmer ließ sich von den eisigen Temperaturen draußen abhalten. Denn die Kinder übten am Vormittag in verschiedenen Gruppen entweder die Klassische oder die Skating Technik und strengten sich dabei gehörig an, sodass allen warm wurdV. Nach einer kurzen Mittagspause waren alle gestärkt und motiviert sich noch einmal auf die Loipe zu begeben und das gelernte zu Verbessern und anzuwenden. Der sportliche Tag in Sachrang auf super Loipen endete um 15 Uhr mit einem gemeinsamen Abschlussspiel, danach begaben sich alle gemeinsam wieder nach Hause nach Zellerreit.

Leider hat das milde Wetter in dieser Woche den ganzen Schnee in Sachrang und auch den umligenden Loipen weggeschmolzen, sodass wir den zweiten Kurstermin leider vorerst absagen müssen. Wir hoffen jedoch, dass der Schnee möglichst bald zurückkommt und versuchen, einen Ersatztermin im Februar zu finden. Sobald wir näheres wissen und einen Ersatz planen können, geben wir allen Teilnehmern Bescheid!

Winterfeier beim WSV

Zum ersten Mal fand in diesem Jahr- als Alternative zur Weihnachtsfeier- die sogenannte „Winterfeier“ bei traumhaften Wetter statt. Am 20.01.2024 feierten WSVler aus allen Sparten und auch jeden Alters die dunkle Jahreszeit gemütlich am Lagerfeuer. Es gab Stockbrot und Knabbereien und natürlich durften sowohl Kinderpunsch, als auch Glühwein nicht fehlen. Die Rückmeldungen waren so positiv, dass das Organisationsteam überzeugt ist: nächstes Jahr machen wir das wieder!

Trainingscamp der WSV-Jugend

Am 13. Januar 2024 startete die WSV-Jugendgruppe frisch ausgeruht von den Winterferien bei einem Trainingscamp gleich wieder richtig durch. Zu Beginn stand eine Runde laufen auf dem Programm, gefolgt von einem Kraftzirkel bei dem alle Muskelgruppen von Kopf bis Fuß trainiert wurden. Obwohl es durchaus anstrengend war, kämpften sich alle 6 Kinder gut durch die Übungen. Davon konnten sich dann erst mal alle in einer ausgiebigen Mittagspause erholen, bevor es auch schon weiter ging. Am Nachmittag meisterten dann alle hervorragend einen Parcours bei dem die koordinativen Fähigkeiten, ebenso wie Kraft und Ausdauer gleichermaßen gefordert wurden. Als Tageshöhepunkt fand dann auch der Parcours-Wettkampf statt. Zum Abschluss wurden die angestrengten Muskeln dann nochmal in einer kleinen Entspannungseinheit gedehnt. Betreut wurde die Gruppe von ihrem Trainer Helmut Gerer, sowie von den Übungsleitern Sophie Gerer und Moni Riedl. Ein großes Dankeschön gilt dem WSV, der ein solches Angebot immer unterstützt und das Mittagessen und Snacks gesponsert hat. Außerdem auch ein Dankeschön, dass wir das Trainingscamp in der Turnhalle in Attl durchführen durften! 

Skitour im Januar

zum Jahresauftakt wollen wir am Sonntag 07.01.2024 eine Skitour im Spitzinggebiet machen. Gestartet wird an der Taubensteinbahn in Richtung Tanzeck. Für die Motivierteren unter den Mitgehern gibt es auch nocht die Möglichkeit auf den Raukopf zu gehen.

Die Tour ist auch für Schneeschuhgeher geeignet.
Höhenmeter von 500-800 hm
Aufstieg ca. 1,5 – 2 Std.

Treffpunkt: 07:00 Uhr
Ramerberg Gemeindehaus
max. 8 Teilnehmer:innen

Jeder hat eigenveranwortlich für eine funktionierende Ausrüstung zu sorgen (Ski-
oder Schneeschuhe, komplettes aufgeladenes LVS-Set). Es handelt sich hier um
keine geführte Tour,  jedes Gruppenmitglied hat Eigenverantwortung im
Umgang mit seiner Ausrüstung zu tragen.

Bei Interesse verbindliche Anmeldung bitte bis Samstag Nachmittag bei Johannes Kirchlechner per E-Mail unter bergsport@wsv-zellerreit.de
oder in der Whats App Grupp

Einsteiger Skitour am 10.12.23

am Sonntag 10.12.23 wollen wir dieses Jahr in die Skitouren- /Schneeschusaison
starten.

Wie bereits die letzten Jahre wollen wir eine Einsteigerskitour in Zusammenhang mit
kleinen Auffrischungen zum Umgang mit den LVS-Geräten machen. Hier sind neben Neulingen vor allem auch alle treuen Skitouren/ Schneeschuhgeher des WSVs herzlich eingeladen sich uns anzuschließen.

Geplant ist von der Kirche in Spitzing über die hintere Aufstiegsroute zum Rosskopf zu gehen. Vom Gipfel aus können wir über die Skipiste abfahren.

Treffpunkt am Gemeindehaus: 7.00 Uhr
Ankunft Kirche: ca. 8.00 Uhr
keine Einkehr geplant (Gipfelbrotzeit mitnehmen)
Aufstieg ca. ca. 600 hm und mit Übungen ca. 2,5 Std.

Jeder hat eigenveranwortlich für eine funktionierende Ausrüstung zu sorgen (Ski-
oder Schneeschuhe, komplettes aufgeladenes LVS-Set). Es handelt sich hier um
keine geführte Tour,  jedes Gruppenmitglied hat Eigenverantwortung im
Umgang mit seiner Ausrüstung zu tragen.

Bei Interesse verbindliche Anmeldung bitte bis Samstag Nachmittag bei Johannes oder Regina Kirchlechner per E-Mail unter bergsport@wsv-zellerreit.de
oder in der Whats App Grupp

 

Winterwonderland in Zellerreit

Mit dem ersten Dezemberwochenende bricht auch in Zellerreit die Langlaufsaison an! Am Samstag konnte der neue erste Vorstand Thomas Wagner gemeinsam mit seinen Helfern nach starkem Schneefall die Schneedecke verdichten.

Am Sonntag wurde dann gespurt und die Zellerreiter konnten bei herrlichem Sonnenschein endlich die Langlauf-Skier wieder ausführen.

Vorstandswahl beim WSV Zellerreit – frischer Wind für die kommenden Jahre in Führungspositionen

Bei der Vollversammlung am 27. Oktober wurden beim WSV Zellerreit in der Vorstandswahl einige wichtige Positionen neu besetzt.

Wolfgang Rau, der den WSV Zellerreit 15 Jahre lang strukturiert und erfolgreich als erster Vorstand geleitet hatte, kündigte bereits kurz nach der letzten Wahl seinen allmählichen Rückzug aus der leitenden Position an.

Auch Simon Schüller, der seit mehreren Jahrzehnten das Amt des Schatzmeisters innehatte, gab bereits 2021 vorausschauend bekannt, dass er bei der nächsten Wahl nicht mehr als Kanditat aufgestellt werden wollte.

Und so hatte der WSV in den letzten zwei Jahren ausreichend Zeit, mit einer Arbeitsgruppe „WSV-Verjüngung“ die beiden bald vakanten Ämter für interessierte Vereinsmitglieder zu erklären und auch schon die ein oder anderen Einblicke in die bürokratischen Arbeitsstrukturen und Aufgabenbereiche zu geben. So fanden sich für die Wahl am 27. Oktober auch gut vorbereitete und motivierte neue Kandidaten für das Amt des ersten Vorstandes und des Schatzmeisters. Thomas Wagner tritt in die großen Fußstapfen des ersten Vorstandes, die Wolfgang Rau hinterlässt. Martin Hell folgt Simon Schüller als neuer Schatzmeister nach.

Auch das Amt des Seniorenbeauftragten war durch den Tod des „Vereinsvaters“ Franz Maier in diesem Jahr neu zu besetzen. Hier folgte Rita Schaber nach.

Alle anderen Mitglieder des Vorstands und weitere Ausschussmitglieder wurden mit großer Zustimmung der WSVler in Ihren Ämtern wiedergewählt.

Pfiad di, Wolfi! Ab heute bist du ein „ganz normaler“ WSVler …

Lieber Wolfi,

Als ich überlegt habe, wie lange du nun schon unser „WSV-Häuptling“ bist, konnte ich mich an keine Zeit ohne dich erinnern. Denn du bist länger Erster Vorstand gewesen, als ich aktiv im Vorstand mit dabei bin. Du warst es damals vor 12 Jahren, der mich gefragt hat, ob ich nicht Lust hätte, Übungsleiterin zu werden. Du hast mich immer motiviert und mir was zugetraut – und das war nicht nur bei mir so, sondern bei vielen, vielen WSVlern, die heute auch Teil des Vorstands sind. Daran sieht man, wie nachhaltig du den WSV immer geführt hast und wie du es geschafft hast, nicht nur die nächsten zwei, sondern das ganze nächste Jahrzehnt im Auge zu behalten und langfristig zu denken. Bei dir war nie nur das Morgen oder die nächste Veranstaltung das Ziel, sondern das gute Fortbestehen unseres WSV. Das bewundere ich und das macht den WSV auch bis heute aus: Beständigkeit und Treue den eigenen Prinzipien gegenüber, dem Sport gegenüber.

Auch Simon konnte nicht mehr ganz genau sagen, wie lange du unser Erster Vorstand warst. Denn du warst auch als sportlicher Leiter und zweiter Vorstand schon so lange so aktiv, dass du gefühlt schon seit ewig zum festen Bestandteil des Ausschusses und der Vereinsspitze gehörst! Es waren jedenfalls fast zwei Jahrzehnte in denen du mit deiner ruhigen und professionellen Art die Geschicke des WSV gelenkt hast – manchmal auch durch stürmische Gewässer. Als du den Posten von Franz übernommen hast, war der Verein sportlich gut aufgestellt und auch gut geführt worden, doch neue Zeiten brachen langsam an und brachten auch einigen neue Herausforderungen mit.

Die Digitalisierung klopfte schon ziemlich hartnäckig an die Tür und der WSV brauchte einige Neuerungen, die nicht mehr zu vermeiden waren: Eine Website musste her und auch die Mitgliederverwaltung musste umgestellt werden. Der Waldlauf sollte weg vom Arbeiten mit Papier und auch einige andere bürokratische Schritte mussten nun anders bearbeitet werden, als man es von früher her kannte.

Streitigkeiten in der Gemeinde sind in den letzten Jahren auch immer wieder an der Tagesordnung gewesen und es hätte keinen besseren geben können als dich, der in so manch einer hitzigen Debatte auch klar zur Ordnung aufgerufen hat und uns alle daran erinnert hat: Wir sind der WSV, wir möchten das Beste für unsere Mitglieder und der Sport steht bei uns im Vordergrund. Wir sind als Verein nicht politisch und bleiben neutral und faktenorientiert.

Und nicht zuletzt hast du uns durch die Corona-Pandemie geführt, hast tagesaktuell mit mir zusammen immer wieder die Richtlinien angepasst und den aktuellen Stand mit mir geteilt. Für deine Sicherheit und Ruhe bin ich in dieser Zeit oft dankbar gewesen. Du warst dabei stets offen für Innovationen wie unser „Training im Home Office“. Wir konnten den Übungsbetrieb so schnell wieder aufnehmen wie kaum ein anderer Verein, weil wir immer gute Kommunikationswege gefunden und schnell reagiert haben.

Du bist in all diesen Jahren stets drei Prinzipien gefolgt:

  • Gemeinsamkeit – die Meinung des Ausschusses und die gemeinsame Entscheidung zu einer Neuerung hatte für dich stets oberste Priorität
  • Mut – du bist neue Schritte und Änderungen immer sofort angegangen und hast Neues gewagt, wo manch anderer Vereinsvorstand noch eine Wahlperiode gezögert hätte
  • Klarheit – Strukturiertes Vorgehen ist glaube ich dein zweiter Vorname, denn ich habe selten klarere Worte vernommen, als deine, als du beispielsweise noch einmal für den Vorstand zusammengefasst hast, wo der WSV bezüglich so mancher Streitigkeit unter den Ortsvereinen seinen Standpunkt hat.

Und diese drei Adjektive, Gemeinschaft, Mut und Klarheit, die zeichnen dich und auch den ganzen WSV Dank deiner guten Leitung gerade heute aus: Der WSV ist aktiv im Sport, logisch! Aber um sich im Verein wohlzufühlen, braucht es noch mehr als nur Sportangebot und Sportveranstaltungen. Und das hast du, Wolfi, sowas von verstanden. Du lebst und liebst den Sport, du bist selber aktiv und immer dabei. Aber ohne deine Struktur und Klarheit in der Vereinsführung – dem Vereinsmanagement, wie man heute ja sagt – da wär‘ der WSV nicht da, wo er heute steht.

Wir verdanken dir so vieles, dass ich es heute nicht einmal ansatzweise in Worte fassen kann.

Danke für alles!

Vroni Gacia, sportliche Leitung

Saisonabschluss Bergtour am Sonntag 22.10

Am Sonntag 22.10 wollen wir von Ursprung hinauf zum Schönfeldjoch wandern. Über einen Mischwald gehts hinauf zur Rundtour auf schöne Almen mit einer leichten Gratüberschreitung. Am Gipfel wird dann hoffentlich eine schöne Aussicht auf uns warten und wir können unsere mitgebrachte Gipfelbrotzeit genießen.

Aufstiegshöhenmeter ca. 1000 hm
Gehzeit gesamt ca. 6 Std.
Strecke ca. 13 km

Treffpunkt Ramerberg Gemeindehaus 7:30 Uhr

Es handelt sich um eine gemeinschaftliche Wanderung, keine geführte Tour.
Trittsicherheit, ausreichend Kondition und eine an das Wetter angepasste Ausrüstung wird vorrausgesetzt.

Anmeldung bis Samstag 12:00 Uhr.

Auskünfte und Anmeldungen bei Johannes oder Regina Kirchlechner unter bergsport@wsv-zellerreit.de oder per Whats App.