virtueller Wettkampf im Mai 2021

Leider werden die Läufer und Läuferinnen des WSV noch länger auf einen echten Wettkampf warten müssen. Damit die Corona Zeit gut überwunden wird und niemand seinen sportlichen Ehrgeiz verliert haben wir uns gedacht, einen virtuellen Wettlauf zu organisieren.

Mitmachen darf natürlich jeder, der Zeit und Lust hat.

Wie läuft es ab?

  • Anmeldung unter: berglauftraining@wsv-zellerreit.de
  • Anmeldeschluss ist der 23.5.21
  • Nach Anmeldeschluss bekommt jeder eine Startnummer zum selbst ausdrucken zugesendet
  • Wettkampftermin ist von Samstag 29.05.21 bis Sonntag 30.05.21
  • Distanzen: 5 km oder 10 km
  • Selbstständiges stoppen der eigenen Zeit und an berglauftraining@wsv-zellerreit.de bis Sonntag 30.05.21 18:00 Uhr senden
  • Auswertung der eingesendeten Ergebnisse und Mitteilung der Siegerliste

Die gewählte Distanz sollte aus Sicherheitsgründen nicht über stark befahrene Straßen oder Bahnüberquerungen führen. Bitte lauft mit Verstand und gebt auf den Straßenverkehr acht. Da es ein virtueller Lauf ist, kann jeder innerhalb des Wettkampftermins zu seiner individuellen Zeit laufen. Außerdem sollten die geltenden Corona Schutzmaßnahmen eingehalten werden.

WSV Einmal um die Welt Challenge

Draußen wird es wärmer und die WSVler kitzelt es in den Beinen: Laufen, Walken oder einfach nur draußen spazieren gehen ist im aktuellen Corona-Blues jetzt genau das, was wir brauchen!

Und deshalb haben sich einige kreative WSVlerInnen die Einmal um die Welt Challenge für alle Vereinsmitglieder des WSV Zellerreit ausgedacht.

Mitmachen kann jeder WSVler und jede WSVlerin, die Lust hat, jede Woche ein paar Kilometer zu machen: Egal, ob Laufen, Walken oder Spazieren gehen – jeder Kilometer, der zu Fuß zurückgelegt wird, zählt. Wir nehmen uns den Richtwert von 40.000 Kilometern vor und schauen mal, ob die WSVler bis zum Sommer so viele Kilometer sammeln können!

Weitere Infos & Anmeldung

So weit sind die WSVler schon gekommen: Schau dir hier den aktuellen Kilometerstand an

Chiemgau Trail Run 2020 (oder „Batzlauf“)

Diese Saison nutzen einige WSVler, um fleißig Trailrunning (Berglauf) zu trainieren und am Ende konnten dann drei WSVler ihren Trainingsstand beim Chiemgau Trailrun auf die Probe stellen.  

Am Samstag, den 17. Oktober, war es endlich soweit: Regina , Helmut Hell und Tina Hamedinger waren bereit für die Herausforderung. Zu absolvieren waren etwa 21,5km und 1250hm. Start und Ziel war am Dorfplatz in Marquartstein. Die Streckenführung versprach Abwechslung: bergauf und bergab, auf Forststraßen, Wanderwegen und schmalen Pfaden, bedeckt mit Schnee, Wasser und Matsch. Die Strecke musste kurzfristig verlegt werden, da der Hochgern-Gipfel mit seinen ca. 25 cm Schnee zu viel Gefahrenpotential barg. So war nur ein kurzer Abschnitt der Strecke schneebedeckt.

Bei 4°C und Nieselregen – fast ideale Bedingungen 😉 – erklang dann um 11:30 bzw. 12 Uhr das Startsignal. Zu anfangs noch auf Forststraßen unterwegs, wurde der Weg mit den Höhenmetern natürlich anspruchsvoller und nasser. Der höchste Punkt der Strecke war schon nach 7km erreicht: 1257 Meter, Jochbergalm. Weiter ging es bergab auf Forststraßen: hier konnte endlich wieder Geschwindigkeit aufgebaut werden. Zwischendurch wurde der Regen stärker und nach weiterem bergauf ähnelten die Pfade abwärts teilweise eher Matschrutschen! Steil, eng, kurvig und rutschig mussten die Höhenmeter nach unten absolviert werden. Umgefallene Bäume versperrten den Weg. So stellt man sich Trailrunning vor, ein wahres Erlebnis! Unter den Teilnehmern war die Stimmung sehr gut und es wurde viel gelacht.

Neben dem kontinuierlichen Auf und Ab, mussten die letzten 2km dann auf der Geraden absolviert werden, was nochmal den Puls nach oben trieb und die letzten Kräfte erforderte.

Am Ende kamen alle drei WSVler ohne Sturz, heil und zufrieden im Ziel an. Tina konnte die drei Stunden Marke knacken mit 2h 57min, Regina schaffte eine Zielzeit von 3h 07min und Helmut, insgesamt der fast älteste Teilnehmer des Laufs, kam nach 3h 24min ins Ziel. Wieder mal zeigte sich die gewohnte Ruhe von Helmut, die jeder, der bei den monatlichen WSV-Bergtouren dabei ist, kennt: Er nutze den Wettkampf, um sich mit anderen Teilnehmern auszutauschen und sogar Fotos und Videos zu machen. Wir sind jetzt sehr froh über diese ausführliche Dokumentation des Laufs!

Für alle drei war die Veranstaltung ein schöner Saisonabschluss und sie weckte auf alle Fälle die Lust auf mehr. Die nächste Berglauf-Saison kann kommen!

Fazit: ein großartig organisierter Lauf mit allem, was das Läufer-Herz begehrt.

Senioren-Tagesradltour am 20.09.2020

  • Diesmal ging die Radltour über Wasserburg – Zötzham – Allersing – Schönberg – Alteiselfing – Perfall u. über Griesstätt wieder nach Hause. Mit dem Wetter hatten wir großes Glück. Es war sonnig, fast windstill u. ideale Temperaturen , so dass Radeln richtig Spaß machte. Im Gasthaus Perfall nahmen wir in lustiger Runde unser Mittagsmahl ein. Anschließend gings über Aham – Streifl u. Griesstätt wieder in Richtung Heimat.

Tennis Herren Vereinsmeisterschaft

Mit spannenden Finalspielen ging am Samstag 05.09.20 die Tennis Vereinsmeisterschaft in Zellerreit zu Ende. Beim Herren Turnier des WSV Zellerreit gingen 18 Herren in der Einzelkonkurrenz an den Start. Über vier Wochen wurde um Spiel, Satz und Sieg gekämpft.

Die guten Beziehungen zum Nachbarverein SV Forsting-Pfaffing wurden genutzt, um auch Spieler aus Pfaffing am Turnier teilnehmen zu lassen.

Im Gruppenmodus spielte zunächst Jeder gegen Jeden. Die ersten zwei jeder Gruppe spielten im Viertelfinale gegeneinander. Mitfavorit Alexander Zollner musste leider verletzt aus dem Turnier aussteigen. Im Halbfinale standen letztlich Tobias Schellbach, Alexander Schüller, Stefan Rettenbeck und Thomas Schlosser. Am Ende unterlagen die „Zellerreiter“ den jungen Konkurrenten aus Pfaffing in den Halbfinal Partien. Im Spiel um Platz 3 gewann Alex Schüller gegen Thomas Schlosser 7:6 6:3.  Das Finale gewann Tobias Schellbach gegen Stefan Rettenbeck 6:2 6:4.

Das Hygienekonzept beim WSV Zellerreit und die Disziplin aller Teilnehmer ermöglichten den Wettkampf in dieser schwierigen Zeit. Wir gratulieren dem Turniersieger Tobias Schellbach recht herzlich. Platzwart Manfred Diewald und Turnierleiter Christian Zenz sorgten für optimale Bedingungen und ein perfektes Turnier.