Maßnahmen wegen Coronavirus Stand: 8. Mai 2020

Liebe WSV´ler,

seit Anfang März gibt es wegen der Coronakrise nun keinen organisierten Sportbetrieb. Nun stehen Lockerungen an, die aber bei genauer Lektüre für den WSV immer noch bedeuten, dass das Sportprogramm nur im Einzelfall aufgenommen werden kann. Die konkreten Handlungsanweisungen sind auf den Homepages des BLSV und BTV nachzulesen und bei Fragen kann jedes Mitglied auf mich zukommen.

Was bedeutet dies nun konkret für den WSV:

1. Die Tennisplätze dürfen am kommenden Montag, 11. Mai wieder unter strengen Hygieneauflagen geöffnet werden. In telefonischer Absprache mit Petra Zollner habe ich bereits vereinbart, dass Petra Zollner und Alex Schüller dies entsprechend organisieren und kommunizieren. Entsprechende Handlungsempfehlungen und Vorlagen finden sich auf den Homepages des BLSV und BTV. Desweiteren muss für jede selbständige Sportabteilung ein Coronaverantwortlicher benannt werden. Dies wird für die Tennisabteilung Abteilungsleiterin Petra Zollner sein und ich bitte Euch konsequent den Vorgaben zu folgen.

2. Für den übrigen Sportbetrieb beim WSV erlauben die derzeitigen Lockerungen vorerst bis zum 5. Juni keine Möglichkeit reguläre Sportübungsstunden in Gruppen anzubieten, da die erforderlichen Vorgaben nicht eingehalten werden können. Der Gemeindesaal für die meisten Übungsstunden bleibt gesperrt und auch für die Freiluftangebote sehe ich angesichts der strengen Auflagen keine Möglichkeit diese freizugeben. Auch für den Gesamtverein ist ein Coronaverantwortlicher zu benennen. Diese Funktion werde ich selbst ausüben und ich bitte Euch jetzt schon um Verständnis, wenn im Hinblick auf die behördlichen Auflagen von meiner Seite auf konsequente Einhaltung weiterhin gepocht werden muss, da wir als eingetragener Sportverein eine Vorbildfunktion einnehmen müssen.

3. Aussicht: Ich gehe nach derzeitigem Stand davon aus, dass Anfang Juni mit weiteren Lockerungen zu rechnen ist und wir dann sukzessive unsere Angebote wieder aufnehmen können. Ich danke Euch allen und auch darüberhinaus allen aktiven Mitgliedern für Eure Geduld und wünsche Euch ein gutes, unfallfreies individuelles Training (Laufen, Radfahren, Fitness daheim mit Unterstützung der Videos von Vroni und Sophie) und bleibt weiterhin gesund.

Ich würde mich auch freuen, von Euch zu hören oder zu lesen.

Liebe Grüße

Wolfgang Rau

Natürlich treffen uns als sehr aktiven und sozial engagierten Sportverein diese Maßnahmen nun erst einmal hart. Durch die Umsetzung der genannten Maßnahmen wird es aber hoffentlich in einigen Wochen wieder möglich sein, gesund und im gewohnten Maß wieder gemeinsam zu trainieren.

HIER könnt ihr euch im „Home-Office“ mit ein paar knackigen Workouts fit halten 🙂

Bleibt gesund!

Wolfgang Rau, 1. Vorstand
Veronika Gacia, 2. Vorstand und sportliche Leitung

Mitgliederversammlung des WSV Zellerreit

Ein lang gehegter Traum wird endlich Wirklichkeit

Der neue Gemeinde-Multifunktionssaal im kürzlich eingeweihten neuen Bürgerhaus der Gemeinde Ramerberg stand in besonderem Fokus der diesjährigen Mitgliederversammlung des WSV Zellerreit. So viele Jahre hatten die Wintersportler, die mittlerweile Ganzjahressportler mit Wintersportangebot sind, darauf hingewirkt einen geeigneten Sportübungsraum auf heimischen Boden zu erhalten. Und nun wurde mit dem Neubau dieser Traum endlich wahr. Und seit den ersten Novembertagen sind die WSV´ler bereits mit 6 Abendangeboten an 4 Wochentagen fleißig im neuen Saal beim Trainieren. So können Step-Aerobic, Seniorengymnastikgruppen, Männer- und Fitnessgymnastik, sowie Kindertanztraining nun endlich alle in Ramerberg stattfinden. Bürgermeister Georg Gäch, der mit beiden Bürgermeister-Stellvertretern an diesem Abend vor Ort war, musste das besonders freuen. Was er an Berichten und neuen Ideen der jungen und junggebliebenen aufstrebenden WSV-Mannschaft zu hören bekam, schien deutlich zu beeindrucken. Gleich vier junge Sportler haben sich in diesem Jahr zu einer lizenzierten Übungsleiterausbildung entschlossen und werden das WSV-Angebot ab nächstem Jahr merklich erweitern. Neu im Angebot des WSV ist ein Trail-Running, was sich früher Berglauf nannte. Auch die Vielseitigkeit soll im kommenden Jahr mit der Ehrung des „WSV´ler des Jahres“ geehrt werden. Dazu wurde eine Sammelkarte entwickelt, in der jedes Vereinsmitglied für durchgeführte Aktivitäten mit Punkten belohnt wird und am Jahresende der Punktbeste den Titel davonträgt. Dass diese Idee nicht total bierernst zu nehmen ist und darin nicht allein verbissener Ehrgeiz gesehen werden muss, beweist die Tatsache, dass es auch Genießer Punkte für die Teilnahme an Vereinsfesten und geselligen Veranstaltungen geben wird. Neben den neuen Ideen kann der WSV aber vor allem mit einer kontinuierlich guten Beteiligung bei den sportlichen Angeboten aufwarten. Langlaufkurse für Erwachsene und Jugend waren im letzten Winter einmal mehr ausgebucht. Auch die Teilnehmerzahlen bei den Bergsportaktivitäten sind rekordverdächtig. Die Zellerreiter Läufermannschaft ist mittlerweile überregional bekannt und war in der abgelaufenen Saison erstmals sogar international (Rom-Marathon / Verona-Marathon) unterwegs. Auch die Tennisabteilung war wieder sehr aktiv und mit 4 Mannschaften und respektablen Ergebnissen in der Tennisverbandsrunde unterwegs. Nicht verstecken müssen sich die Junggebliebenen des Vereins. Besonders das Seniorenradfahren bekommt immer mehr Zuspruch. Dabei steht der WSV weiterhin finanziell auf sehr gesunden Füssen, was aber nur mit den großzügigen Übungsleiterzuschüssen von Landkreis und Gemeinde zu bewerkstelligen ist und die Mitgliederzahl ist bei 600 seit Jahren sehr stabil. Für 25 Jahre treue Mitgliedschaft beim WSV wurden geehrt: Walter Duschek, Markus Grandl, Resi Lederwascher, Brigitte Mühlhuber, Monika Arnold, Heidi Stangassinger, Annemarie Straßgütl; für 40-jährige Mitgliedschaft: Franz Bodmaier, Josef Bodmaier, Engelbert Grandl, Erich Grandl, Monika Hell, Gabi Ried und Resi Stanner. Der kurzweilige Abend mit vielen heiteren Anekdoten endete einmal mehr mit einem Bilderbogen durch das abgelaufene Vereinsjahr.

Wolfgang Rau

Der nächste Zellerreiter Maibaum

Der nächste Zellerreiter Maibaum lässt noch auf sich warten und wird wohl 2020 wieder aufgestellt werden. Die 4 Zellerreiter Vereine (FW,Schützen,Stockschützen und WSV) trafen sich aber bereits jetzt mit Bürgermeister Schorsch Gäch um die neue Maibaumbank einzuweihen, die aus den Reststücken des alten Maibaums in Handarbeit jüngst gefertigt wurde und jetzt wieder am beliebten Platz Ecke Tennisheim/Stockschützen aufgestellt wurde.