Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung

am Freitag, den 5. November 2021 um 19 Uhr

im Gasthaus Esterer in Zellerreit

Tagesordnung

Bericht des Vereinsvorstandes

Berichte der Sportlichen Leitung und Spartenleiter

Mitgliederehrungen

Neuwahlen

Wünsche und Anträge

Ramerberg, den 10. Oktober 2021

Wolfgang Rau  – 1. Vorsitzender

Bitte die 3-G-Corona-Regeln beachten !

Südtirolfahrt 2021

Viel Sonne und wunderschöne Wanderungen in den Pragser Dolomiten

Wie schon die letzten Jahre fuhren wir mit dem Strahlhuber Schorsch im Bus nach Südtirol. Zunächst ging es direkt nach Brückele. Dort stiegen wir in den Shuttlebus um, der uns hoch zur Plätzwiese beförderte. Diese liegt bereits 2000 m über Meereshöhe, somit war die Wanderung zum Dürrenstein nicht mehr allzu weit. Gut 800 Höhenmeter trennten uns vom Gipfel, den die meisten der Gruppe auch erreichten. Einige erklärten ihr Tagesziel unterhalb vom Gipfel, von wo die Aussicht rundum auch schon fantastisch war. Wolkenloser Himmel und außergewöhnliche Wärme um diese Jahreszeit bescherten uns einen wunderschönen Einstieg für unsere Wandertage.

Nach der Tour ging es zum Hotel Rosengarten in Toblach, wo wir letztes Jahr bereits hervorragend versorgt wurden. Am Samstag dann, gut gestärkt nach reichhaltigem Frühstücksbüffet, ging es schon um 8 Uhr zum Pragser Wildsee, dem Ausgangspunkt zum dortigen Paradegipfel, dem Seekofel. Die Szenerie am und um den See ist wie aus dem Bilderbuch und man tut gut daran, früh dran sein, sonst wird man vom Touristenstrom überrannt. Bis zu 10.000 Tagesgäste bevölkern in der Hochsaison an einem Tag diesen Ort. Ende September ist es bereits viel ruhiger und so starteten wir ungestört mit unserer Wanderung, die zunächst um den See führte. Die linke Seite ist dabei abwechslungsreicher mit einigen Auf- und Abs, rechtsrum führt der Weg flach am Ufer entlang. Am anderen Ende geht es zunächst auf einer eindrücklich breiten Sandreise hoch, bis schließlich der Weg in Serpentinen durch lichten Wald führt. Dabei gibt es immer wieder schöne Blicke auf das inzwischen tief unten liegende Blau des Sees. Nach 900 Höhenmeter Aufstieg auf der Ofenscharte angekommen, haben wir die letzten Bäume längst hinten uns gelassen. Für die Gipfelbesteiger begann hier der anspruchsvollere Teil des gesamten Anstiegs. Auf etwas bröckeligem Untergrund geht es die ersten Meter in engen, steilen Serpentinen hinauf, gefolgt von einer mit Drahtseilen gesicherten Passage, ehe der weitere Weg zum höchsten Punkt immer weiter abflacht. Abermals strahlend blauer Himmel und „Hemdsärmelwetter“ bei grandioser Fernsicht ließen die Gipfelbrotzeit länger ausfallen als gewöhnlich.

Wie schon gestern waren nicht alle Teilnehmer ganz nach oben gegangen. Für sie war die nur unweit unterhalb der Ofenscharte gelegene Seekofelhütte auch schon ein stattliches Tagespensum und somit der ideale Ort um die Umgebung mit dem Bergpanorama zu genießen, sich zu stärken und zu verweilen. Der Abstieg führte der Aufstiegsroute entlang zurück zum Bus, der uns zu unserer Unterkunft brachte. Die wiederum sehr gut Küche im Hotel verwöhnte unsere Gaumen. Dass dieser Abend noch in ausgelassener Stimmung mit Musik, Tanz, Gesang (Maria und Katharina) endete, verdanken wir einem Hotelgast, der das im Raum stehende Klavier virtuos zum Erklingen brachte.

Nach zwei Tagen Sonne pur, war der Sonntag nicht mehr ganz so schön, aber die anfängliche Prognose von Gewittern ab dem frühen Nachmittag bestätigte sich nicht, so dass unserer letzten Wanderung auf dem Weg nach Hause, nördlich von Bruneck, zum Sambock und/oder zur Plattnerspitze nichts im Wege stand. Am ehestens war noch fraglich, ob wir mit dem Bus bis zu dem auf 1600 Meter hoch gelegenen Weiler „Platten“ hochfahren können. In solchen Situationen verlassen wir uns voller Vertrauen auf unseren Schorsch, der sein Gefährt wiederum sicher bis zur letzten Kehren hochsteuerte, auch wenn diese noch so eng waren.

In den Bergschuhen parat, teilte sich unsere Wandergruppe abermals auf. Der einfachere Weg führte auf einem Forstweg direkt zur Plattner-Alm und weiter zur gleichnamigen Plattnerspitze. Der andere Weg über den Sambock und weiter zur Plattnerspitze war zwischen den Gipfeln durch felsige Passagen  geprägt und ist ein Teil des Pfunderer Höhenweges. Das machte richtig Spass, auch wenn der diesmal kalte Wind manchmal um die Ohren pfiff. Der Gipfel nicht genug, gingen wir zu sechst von der Plattnerspitze noch auf die nur unweit entfernte Bärentalspitze, bevor wir uns alle auf der Alm zur Einkehr wiedereinfanden.

Wiederum waren drei wunderschöne Wanderungen im Fluge vergangen und wir traten die Heimreise frohgemut mit der Aussicht an, dass es nächstes Jahr wieder eine Dolomitenfahrt geben wird.

Maria und Franz Bodmaier

Hurra, wir dürfen wieder Sport treiben!

Dank der günstigen Inzidenzzahlen ist der Sportbetrieb im Landkreis Rosenheim wieder ohne größere Einschränkungen möglich. Der Sportbetrieb innen und außen startet wieder ab Montag, den 7. Juni. Die jeweiligen Übungsleiter werden ihre regelmäßigen Teilnehmer aktuell informieren. Neueinsteiger wenden sich bitte an die jeweils zuständigen Verantwortlichen. Alle Teilnehmer der Sportübungsstunden werden gebeten sich an das aktuell gültige Hygienekonzept des WSV zu halten:

Für den In- & Outdoor-Betrieb gilt außerdem das aktuelle Hygienekonzept des BLSV für Inzidenzen unter 50. Grob zusammengefasst gilt hier …

… für Outdoor-Sport:

  • Gruppengröße bis zu 20 Personen
  • Kontaktsport möglich

… für Indoor-Sport:

  • Gruppengröße abhängig von Raumgröße (Gemeindesaal Ramerberg: 20 Personen)
  • Lüftungskonzept wie im Herbst
  • Kein Kontaktsport
  • Nutzung von Umkleide & Dusche möglich
  • Im Gemeindehaus Ramerberg: Maskenpflicht außer auf der Matte & in der Dusche

Bitte kommt nur zum Training, wenn ihr:

  • Aktuell bzw. in den letzten 14 Tagen keine Symptome einer SARS-CoV2 -Infektion (Husten, Halsweh, Fieber/erhöhte Temperatur ab 38° C, Geruchs- oder Geschmacksstörungen, allgemeines Krankheitsgefühl, Muskelschmerzen) hattet.
  • Kein Nachweis einer SARS-CoV2-Infektion in den letzten 14 Tagen vorliegt.
  • In den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer Person hattet, die positiv auf SARS-CoV getestet worden ist.

Allgemein sollte das Abstandsgebot (1,5 Meter) so gut wie möglich umgesetzt werden, um ungeimpfte Personen im Training zu schützen. Vor und nach dem Training gelten die allgemeinen Corona-Schutzmaßnahmen (z.B. aktuell: Maske tragen bei der Anfahrt mit mehr als 3 Hausständen usw.).

Viel Spaß und hofffentlich bleibt die Coronalage endlich stabil.

Wolfgang Rau – 1. Vositzender
Vroni Gacia – Sportliche Leitung

Sommerfest mit Familienrallye wegen Corona abgesagt

Obwohl derzeit die Wiederaufnahme des Sportbetriebes wieder in vollem Gange ist, gibt es noch Einschränkungen durch Corona. Das am Samstag, den 18. Juli geplante Sommerfest mit Familienrallye kann wegen der Abstandspflicht und der Schwierigkeit der Kontaktnachverfolgung nicht stattfinden. Auch gibt es derzeit keine Freigabe für Gäste von Vereinsveranstaltungen. Wir haben uns daher schweren Herzens entschieden abzusagen. Einen Ersatztermin gibt es nicht, so dass das Fest erst wieder 2021 stattfinden wird. Wir setzen derzeit unsere ganze Anstrengungen darauf, das Sportangebot bestmöglich unter Coronaauflagen durchzuführen und laden alle Mitglieder ganz herzlich dazu ein.

Vroni Gacia – 2. Vorsitzende – Wolfgang Rau – 1. Vorsitzender

Restart Sportangebote Teil 2

Auch die Indoor-Sportangebote des WSV können nach den behördlichen Lockerungen wieder aufgenommen werden. Die Indoor-Angebote finden alle im Gemeindesaal der Gemeinde Ramerberg statt. Alle Übungsstunden sind bis auf weiteres auf 60 Minuten begrenzt.

Seitens der Gemeinde stehen Hygieneartikel bereit und der Saal wurde offiziell für die Sportübungsstunden wieder freigegeben. Für das sehr rasche und unbürokratische Handeln möchten wir uns bei dieser Gelegenheit ganz herzlich bedanken.

Alle Übungsleiter wurden in das Corona-Schutzkonzept des WSV eingewiesen und werden ihre Gruppenteilnehmer entsprechend vor Beginn des Trainings informieren.

Den Start macht die Aerobicgruppe am Montag, den 15. Juni mit Angelika Schüller um 18 Uhr. Ebenfalls startet an diesem Montag wieder das Nordic-Walking mit Franz Maier am Tennisheim in Zellerreit. Die Einsteiger treffen sich um 17.30 Uhr und die Fortgeschrittenen um 18. 15 Uhr.

Weiter geht’s am Dienstag mit der Seniorengymnastik mit Agathe Maier. Die Gymnastik für Senioren beginnt um 18 Uhr und die Funktionsgymnastik um 19 Uhr.

Auch das Fitnesstraining mot Vroni am Donnerstag startet am 18.06. wieder. Aufgrund der Teilnehmer- und Zeitbeschränkung findet dieses Training nun in zwei Gruppen statt. Mehr Infos und die Kontaktdaten zur Anmeldung gibt’s hier.

Das Training der Kinder mit Übungsleiterin Angelika Schüller muss noch etwas warten.

Der Start für das Kindertraining wird gesondert bekanntgegeben.

Wolfgang Rau – 1. Vorsitzender

Aktuelle Corona-Informationen des WSV Zellerreit

Mit den verschärften Corona-Regeln ab dem 02. November 2020 geht der Amateursport und damit auch der gesamte organisierte Sportbetrieb beim WSV in eine erneute Corona-Pause.

Sport- und Trainingsbetrieb sowie der Wettkampfbetrieb werden zunächst bis Ende November eingestellt. Das Vereinsgelände ist für die Ausübung des Sports geschlossen.

Bis zum 02.11.2020 läuft der Sportbetrieb beim WSV unter Berücksichtigung unserer aktuellen Corona-Schutzkonzepte.

Bleibt gesund!

Wolfgang Rau, 1. Vorstand
Veronika Gacia, 2. Vorstand und sportliche Leitung

Corona-Schutzkonzepte des WSV Zellerreit
(Stand 15. Oktober 2020)

WSV-Corona-Schutzkonzept Indoorsport

WSV-Corona-Schutzkonzept Outdoorsport

Hier gibt es immer die alle aktuellen Informationen des BLSV zur Corona-Pandemie

Und so geht’s weiter mit dem Sport-Restart

Wie bereits angekündigt, darf der Breitensport in Gruppen am Montag, den 8. Juni wieder starten. Und so geht’s los:

1. Am 8. Juni startet wieder der Lauftreff des WSV. Treffpunkt ist bereits um 18 Uhr auf den Stockbahnen der Stockschützen, damit die Corona-Abstandsregelungen eingehalten werden können. Die Übungsleiter wurden in das WSV-Schutzkonzept eingewiesen und werden diese Informationen und Regelungen an die Teilnehmer weitergeben. Bezüglich Rückfragen zum Lauftreff steht Monika Riedl als Lauftreffleiterin zur Verfügung.

2. Die Nordic-Walking-Gruppe startet in voller Gruppenstärke wieder am Freitag, den 11. Juni unter Leitung von Sophie Gerer, wie bereits angekündigt. Ebenso startet an diesem Freitag wieder das Senioren-Radln mit Franz Maier.

3. Am Montag, den 15. Juni starten wieder: Nordic Walking mit Franz Maier und Aerobic mit Angelika Schüller.

Der Start der weiteren Angebote ab Dienstag, 16. Juni wird noch gesondert in der nächsten Woche bekanntgegeben. Die WSV-Corona-Schutzkonzepte sind ausgehängt. Die Freigabe und Abstimmung erfolgte mit der Gemeinde Ramerberg und der Verwaltung der VG Rott/Ramerberg. Wir bitten alle Teilnehmer der Sportangebote um Einhaltung der Hygieneregelung und Anweisungen der Übungsleiter und wünschen einen guten Start und wieder viel Spass beim Training.

Bei Rückfragen zum Corona-Schutzkonzept stehe ich als Vorstand und Corona- Sicherheitsverantwortlicher gerne unter Tel. 08039/5126 zur Verfügung.

Wolfgang Rau – 1. Vorsitzender

Maßnahmen wegen Coronavirus Stand: 8. Mai 2020

Liebe WSV´ler,

seit Anfang März gibt es wegen der Coronakrise nun keinen organisierten Sportbetrieb. Nun stehen Lockerungen an, die aber bei genauer Lektüre für den WSV immer noch bedeuten, dass das Sportprogramm nur im Einzelfall aufgenommen werden kann. Die konkreten Handlungsanweisungen sind auf den Homepages des BLSV und BTV nachzulesen und bei Fragen kann jedes Mitglied auf mich zukommen.

Was bedeutet dies nun konkret für den WSV:

1. Die Tennisplätze dürfen am kommenden Montag, 11. Mai wieder unter strengen Hygieneauflagen geöffnet werden. In telefonischer Absprache mit Petra Zollner habe ich bereits vereinbart, dass Petra Zollner und Alex Schüller dies entsprechend organisieren und kommunizieren. Entsprechende Handlungsempfehlungen und Vorlagen finden sich auf den Homepages des BLSV und BTV. Desweiteren muss für jede selbständige Sportabteilung ein Coronaverantwortlicher benannt werden. Dies wird für die Tennisabteilung Abteilungsleiterin Petra Zollner sein und ich bitte Euch konsequent den Vorgaben zu folgen.

2. Für den übrigen Sportbetrieb beim WSV erlauben die derzeitigen Lockerungen vorerst bis zum 5. Juni keine Möglichkeit reguläre Sportübungsstunden in Gruppen anzubieten, da die erforderlichen Vorgaben nicht eingehalten werden können. Der Gemeindesaal für die meisten Übungsstunden bleibt gesperrt und auch für die Freiluftangebote sehe ich angesichts der strengen Auflagen keine Möglichkeit diese freizugeben. Auch für den Gesamtverein ist ein Coronaverantwortlicher zu benennen. Diese Funktion werde ich selbst ausüben und ich bitte Euch jetzt schon um Verständnis, wenn im Hinblick auf die behördlichen Auflagen von meiner Seite auf konsequente Einhaltung weiterhin gepocht werden muss, da wir als eingetragener Sportverein eine Vorbildfunktion einnehmen müssen.

3. Aussicht: Ich gehe nach derzeitigem Stand davon aus, dass Anfang Juni mit weiteren Lockerungen zu rechnen ist und wir dann sukzessive unsere Angebote wieder aufnehmen können. Ich danke Euch allen und auch darüberhinaus allen aktiven Mitgliedern für Eure Geduld und wünsche Euch ein gutes, unfallfreies individuelles Training (Laufen, Radfahren, Fitness daheim mit Unterstützung der Videos von Vroni und Sophie) und bleibt weiterhin gesund.

Ich würde mich auch freuen, von Euch zu hören oder zu lesen.

Liebe Grüße

Wolfgang Rau

Natürlich treffen uns als sehr aktiven und sozial engagierten Sportverein diese Maßnahmen nun erst einmal hart. Durch die Umsetzung der genannten Maßnahmen wird es aber hoffentlich in einigen Wochen wieder möglich sein, gesund und im gewohnten Maß wieder gemeinsam zu trainieren.

HIER könnt ihr euch im „Home-Office“ mit ein paar knackigen Workouts fit halten 🙂

Bleibt gesund!

Wolfgang Rau, 1. Vorstand
Veronika Gacia, 2. Vorstand und sportliche Leitung