Laufsport > Wettkampfberichte > Alleelauf Mettenheim (10. Juni 2018)

Immer wieder eine heiße Angelegenheit: Der Alleelauf in Mettenheim

Solange die WSVler Läuferinnen und Läufer denken können, gibt es diesen einen Lauf im Juni, der nicht wegen seiner Distanz oder schwierigen Streckenführung gefürchtet wird, sondern wegen einem anderen Phänomen, das klimatischer Natur ist: Einer Affenhitze, die hier wie vom Veranstalter bestellt, jedes Jahr festes Programm ist. Der Mettenheimer Alleelauf, bei dem die WSVler seit Urzeiten jedes Jahr über 5 oder 10 Kilometer antreten ist somit einer der schweißtreibendsten Sommerwettkämpfe, was den gemeinen Läufer aber bekanntlich nicht davon abhält, Vollgas zu geben.

Am 10. Juni um 09:00 Uhr stand so auch in dieser Laufsaison wieder für 10 ZellerreiterInnen Rennen und Schwitzen auf dem Programm: Sebastian Urban und Johannes Wagner starteten bei ihrem ersten 5-Kilometer-Wettkampf, Joseph, Morena und Sabine Maierbacher, Regina Steinegger, Patrick Hermann, Vroni Gacia, Tina Hamedinger und Anna Purainer gingen auf der 10-Kilometer-Strecke an den Start.

Glücklicherweise hatten die Mettenheimer Anwohner und die örtliche Feuerwehr auch in diesem Jahr zwar vielleicht kein Verständnis für soviel Laufverrücktheit, aber trotzdem Mitleid mit den Rennsemmeln, die sich auf dem 5-Kilometer-Kurs durch den Ort eine, oder sogar zwei Runden lang von der Sonne braten ließen. Und so wurden aus einigen Gartenschläuchen und Hydranten erfrischende Duschen für die vorbeikommenden LäuferInnen.

Auch die Zellerreiter Läuferinnen und Läufer konnten so wieder mal solide Ergebnisse erzielen und teilweise sogar neue Bestzeiten abliefern: 

Beim 5-Kilometer-Lauf gab es zwischen Johannes und Sebastian einen wirklich haarscharfen Entscheidungssprint kurz vor dem Ziel, den Johannes (24:54 Min) mit einer Sekunde Vorsprung vor Sebastian (24:55 Min) gewann. Die beiden konnten so ihr 5-Kilometer-Debut mit den Plätzen 7 und 8 in der männlichen Jugend U16 feiern und sichtlich stolz auf sich sein.

Beim 10-Kilometer-Lauf konnte Patrick punkten, der seinen ersten Wettkampf im WSV-Trikot bestritt und mit einer Zielzeit von 45:26 Min direkt als erster WSVler überhaupt ins Ziel kam und sich so zudem Platz 6 in der männlichen Hauptklasse sicherte. Joseph (47:25 Min) hatte während der zweiten Wettkampfrunde sichtlich mit Hitze und Übelkeit zu kämpfen und konnte so zwar leider nicht an seine Top-Zeit vom letzten Wettkampf anknüpfen, sich aber trotzdem auf Platz 3 der männlichen Jugend U18 kämpfen. 
Außerdem lieferten sich Vroni und Tina ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, das Vroni mit einem Zielsprint auf den letzten 400 Metern in 46:39 Min knapp vor Tina (46:43 Min) für sich entscheiden konnte. Damit sicherten sich die beiden die Plätze 5 und 6 in der weiblichen Hauptklasse. In der weiblichen Jugend U20 sicherte sich Morena mit einer Zielzeit von 53:29 Min den ersten Platz, genauso wie Anna (55:29 Min) in der WJ U18. Sabiene (51:16 Min) konnte sich den vierten Platz in der W40 sichern und Regina freute sich mit einer Zielzeit von 54:47 Min über eine neue Bestzeit über 10 Kilometer.
 

Zurück

background